Lautsprecher / Subwoofer entkoppeln

Lautsprecher vom Boden entkoppeln (FAIL)

Der Bass ist schwammig? Bei bestimmten tiefen Frequenzen fängt es an zu dröhnen?
Dann kann eine Entkoppelung der Lautsprecher oder des Subwoofers vom Untergrund helfen. So war zumindest der Plan.

In einem Hobby-Laden habe ich Moosgummi-Kugeln entdeckt und wollte versuchen diese als preisgünstige Schwingungsdämpfer zu verwenden.

Als Trägerplatte dienen 2 MDF-Platten. Diese habe ich 6 cm breiter und tiefer als die Lautsprecher-Grundfläche im Baumarkt zuschneiden lassen. Mein Baumarkt hatte leider nur 19 mm starkes MDF. Wenn möglich, sollte man stärkere Platten verwenden, vor allem bei schweren Lautsprechern.

Die Moosgummikugeln haben einen Durchmesser von 35 mm. In die MDF Platten habe ich 30 mm Sacklöcher mit 10 mm Tiefe und 25 mm Abstand zum Rand gebohrt. Dabei sollte man darauf achten, dass alle Löcher gleich tief sind.

Mit der Oberfräse habe ich eine Rundung für eine schönere Optik gefräst.

Moosgummikugeln als Schwingungsdämpfer
Moosgummikugeln als Schwingungsdämpfer

Die Moosgummikugeln brauchen einfach nur leicht in die Sacklöcher gepresst werden und verklemmen sich dort selbständig.

Nach dem Schleifen und Entstauben habe ich einen Holz-Klarlack aufgetragen, danach fein geschliffen und die zweite Lackschicht aufgetragen.

Der erste Test war ernüchternd. Mit etwas Einbildungskraft war eine leichte Verbesserung bei bestimmten Dröhnfrequenzen hörbar, aber ich hatte mir da etwas mehr erhofft.

Lautsprecher von Untergrund entkoppeln
Lautsprecher von Untergrund entkoppeln

Zuerst sah auch alles ganz gut aus, die Moosgummikugeln haben aber leider nach einiger Zeit vor dem recht hohen Gewicht von 33 kg pro Box kapituliert und sind in sich zusammengefallen. Somit war dieses DIY-Projekt ein Reinfall und ein schönes Beispiel, wie man es nicht machen sollte, zumindest nicht bei so schweren Lautsprechern.
Hier geht es zum Video auf YouTube

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat oder Dich inspiriert hat, dann unterstütze doch bitte meinen Blog, indem Du über die Affiliate-Links die Produkte kaufst oder auf YouTube ein Abo für meinen Kanal da lässt. Du kannst auch gerne über den Paypal.me-Link oder über Patreon einen kleinen Betrag spenden, das würde mich sehr freuen. Vielen Dank dafür.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top