Makrofotografie mit Retroadapter

Es muss nicht immer ein teures Makro-Objektiv sein um in den Mikrokosmos vorzudringen. Wer schon ein Weitwinkelobjektiv besitzt, kann mit einem günstigen Retroadapter oder auch Umkehrring bzw. Retroring genannt, ein Makroobjektiv „simulieren“.

In der Bilderserie kann man sehen, wie so ein Retroadapter aussieht und wie ein Objektiv „verkehrt“ herum mittels Filtergewinde an die Kamera montiert wird. Um auch weiterhin die Blende steuern zu können habe ich bei meinem FD-Objektiv (Tokina 24mm 1:2.8) an dem Objektivanschluss noch den FD zu NEX Adapter montiert.

Die Aufnahmen entstanden bei „Schummerlicht“ und frei Hand, daher lag die ISO hauptsächlich bei 3200. Kamera ist eine SONY NEX-5n.

Autor: Markus Hohenwald

Markus interessiert sich für kreative und technische Themen wie Fotografie, Astronomie, Filmen, Heimwerken, Heimkino und Musik-Produktion.